Gemüsebrühe-Paste (Ersatz für Gemüsebrühpulver)

Ich mach mir immer einen größeren Vorrat. Denn die Paste wird mit Salz konserviert, so hält sie mind. ein Jahr. Bitte kühl und dunkel lagern. Solltest du im Keller einen Vorratsraum oder ein Vorratsregel haben, ist das der ideale Ort.

Zutaten:
500g Petersilie
500g Sellerie
500g Lauch
500g Karotten
500g Tomaten
500g Zwiebeln
500g Salz

Das gesamt Gemüse wird nicht gekocht, es wird alles roh verarbeitet. Die Tomaten werden mit der Haut verarbeitet.

Alle Zutaten waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden. Jetzt muss das Gemüse noch stärker verkleinert werden. Das machst du am besten mit einer Küchenmaschine oder du lässt es einfach durch einen Fleischwolf. Mit einem Pürierstab müsste es auch ganz gut gelingen.

Wenn du das erledigt hast müsstes du jetzt eine Art Brei haben. Es dürfen natürlich kleinere Stücke enthalten sein.

Alles wird nun mit dem Salz vermengt. Rühr es so lange, bis sich das Salz aufgelöst hat. Jetzt ist deine Paste schon fertig und kann in Gläschen abgefüllt werden.

Nicht pur essen! Es schmeckt total versalzen, du hast es ja mit Salz konserviert! Du kannst auch noch andere Gemüsesorten hinzufügen oder etwas weg lassen. Evtl. möchtest du es noch mit Knoblauch und Liebstöckel verfeinern.

Für eine Gemüsebrühe mit 1 Liter Wasser, nimmst du 1-3 EL je nach Geschmack. Mach lieber weniger rein und füge nach Bedarf noch etwas von der Paste hinzu.

Du kannst die Paste überall dort hin mach, wo du sonst auch mit der Gemüsebrühe in Pulverform gewürzt hättest.

Viel Spaß dabei!!

Lieben Gruß

Martina